Auftauen / Enteisen

Temperaturunabhängig mit Waggonauftauanlagen von GoGaS

Wirtschaftlich und praxiserprobt

Steinkohle, Braunkohle, Erze, REA-Gips oder Kalksteinschotter – festgefrorene Schüttgüter aller Art lassen sich mit Waggonauftauanlagen bei winterlichen Temperaturen problemlos für die Entladung auftauen. GoGaS präsentiert unterschiedliche Anlagentypen, die technisch ausgereift sind und sich im harten Praxiseinsatz bestens bewährt haben, nicht zuletzt, weil sie wirtschaftlich sind und einen schonenden Umgang mit den Waggons garantieren. Und was die Kosten betrifft: Sie liegen bei weitem niedriger als ein Produktionsausfall!

Für jede Situation die richtige Lösung

Da die Anforderungen an unsere Waggonauftauanlagen sehr unterschiedlich sind, haben wir bei GoGaS verschiedenste Systeme entwickelt, um stets das beste Ergebnis für Sie zu erzielen.

auftauen-enteisen
auftauen-enteisen
auftauen-enteisen
auftauen-enteisen
auftauen-enteisen
auftauen-enteisen

Funktionsbeschreibung

Infrarotstrahler erwärmen die Seitenwände der Waggons so weit, dass sich die Seitenklappen problemlos öffnen lassen. Außerdem tauen sie das Schüttgut in den Randzonen der Waggons auf. Die Waggonunterseiten, die Sättel, werden zusätzlich durch die Unterbodenbrenner erwärmt. So werden die Waggons eisfrei – ohne jegliche mechanische Schädigung – und können mühelos entladen werden. Darüber hinaus ist sichergestellt, dass an keiner Stelle des Waggons die von der Bahn angegebenen Maximaltemperaturen überschritten werden.

Bis heute hat GoGaS weltweit über 30 Waggonauftauanlagen geliefert. In der kleinsten Anlage wird ein Waggon aufgetaut; in der größten gleichzeitig 32.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Michael Angerstein

T: +49 231 46505-87
michael.angerstein@gogas.com


Dipl.-Ing. Andreas Dregger

T: +49 231 46505-86
andreas.dregger@gogas.com